Sie sind nicht mit uns zufrieden?

Wir arbeitet mit ganzer Kraft daran, Ihnen die besten Produkte zur Verfügung zu stellen und legen großen Wert auf guten Kundenservice. Manchmal geht aber leider doch etwas schief. Sollten Sie einmal daher nicht zufrieden gewesen sein oder sollte uns ein Fehler unterlaufen sein, bieten wir Ihnen ein Beschwerdeverfahren.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback, um uns zukünftig noch weiter zu verbessern.


 

So erreichen Sie uns:

Fragen oder Beschwerden

0941 6985-545

Montag – Freitag: 7:30 – 20 Uhr
ausgenommen Fest- und Feiertage

Technischer Service

0941 6985-540

Montag – Freitag: 7 – 20 Uhr,
Samstag: 8 – 16 Uhr
ausgenommen Fest- und Feiertage

Onlineberatung

Live-Chatberatung oder
Videoberatung mit individueller Terminvereinbarung

Montag – Donnerstag: 8 – 16 Uhr
Freitag: 8 – 14 Uhr
ausgenommen Fest- und Feiertage

Zum Live-Chat

Kontaktformular

Bei Anliegen, Anregungen, Problemen und Fragen zu Ihrem Glasfaser Anschluss, Internet, Telefon oder Fernsehen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Zum Kontaktformular

Durchschnittliche Bearbeitungsdauer:

Ihre Anregung oder Kritik prüfen wir schnellstmöglich.
Nachfolgend finden Sie die durchschnittliche Bearbeitungsdauer eingehender Beschwerden sortiert nach Kategorien.

Rückfragen bzw. Beschwerden zu:

Rechnungen
Rückfragen bzw. Beschwerden zu Verbindungsentgelten:
Durchschnittliche Bearbeitungsdauer: 10 Werktage

Rückfragen bzw. Beschwerden zu fixen Kosten:
Durchschnittliche Bearbeitungsdauer: 5 Werktage
Mahnungen
Durchschnittliche Bearbeitungsdauer: 7 Werktage
Service/Reklamationen
Durchschnittliche Bearbeitungsdauer: 14 Werktage
Störungen
Durchschnittliche Bearbeitungsdauer: 6 Stunden

Weitere Informationen:

Sind Sie mit unserer Bearbeitung Ihres Beschwerdeanliegens noch nicht zufrieden oder sehen Sie nach unserer gemeinsamen Klärung noch offene Punkte? Als Verbraucher haben Sie dann folgende Möglichkeiten:

Schlichtungsstelle

Nach § 68 Telekommunikationsgesetz besteht die Möglichkeit, ein Schlichtungsverfahren vor der Bundesnetzagentur einzuleiten, wenn Streit darüber besteht, ob der Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten bestimmte, in § 68 TKG aufgeführte Endkundenrechte nicht berücksichtigt hat. Hierzu muss ein Antrag bei der Bundesnetzagentur gestellt werden. Der Antrag ist zu richten an:

Bundesnetzagentur Ref. 216, Schlichtungsstelle
Postfach 8001
53105 Bonn
Telefax 030 224 80518


Nähere Details zum Verfahrensablauf erhalten Sie auf der Internetseite der Bundesnetzagentur unter www.bundesnetzagentur.de

Verbraucherinformation

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr finden.

Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung Ihrer Streitigkeiten aus Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen zu nutzen.
Responsive Image

Häufige Fragen und Antworten

Damit keine Frage offen bleibt!

Ja, Sie finden die angerufenen Sonderrufnummern im Einzelverbindungsnachweis, kurz EVN, den die Clearingstelle* bereitstellt. Der EVN ist eine detaillierte Aufschlüsselung der Rechnung, auf die Sie als Kunde einen Anspruch haben. Für jede Verbindung enthält der EVN mindestens die folgenden Daten:

  • Rufnummer des Anrufers
  • Rufnummer des Angerufenen beziehungsweise des Diensteanbieters
  • Datum und Uhrzeit des Anrufs
  • Dauer des Anrufs
  • den Dienst
  • den Preis
  • gegebenenfalls auch die Tarifzone

Im Einzelverbindungsnachweis der R-KOM hingegen tauchen diese Gespräche zu Diensteanbietern im Rahmen der Rechnungsstellung, also im sogenannten Offline-Billing, nicht auf.

​*Die Clearingstelle ist eine Einrichtung, die zwischen verschiedenen Parteien vermittelt. Clearingstelle für Sonderrufnummern im Offline-Billing ist für Anschlüsse im Netz der R-KOM die G-FIT GmbH, Regensburg.

Unsere Anleitung zur Netzwerkkonfiguration wird Ihnen sicherlich weiterhelfen, Ihre Einstellungen anzupassen. Bitte befolgen Sie Schritt für Schritt die Anleitung. Sollten Sie Ihr Problem auf diesem Wege nicht lösen können, melden Sie sich bitte bei unserem technischen Service unter Telefon 0941 6985-540. Wir helfen Ihnen sehr gern weiter! Klicken Sie bitte hier, um zu den Anleitungen zu gelangen.

Rücklastgebühren sind Bearbeitungs- und Verzugskosten, die durch die Rücklast einer Lastschrift entstehen. Ein Grund dafür kann zum Beispiel sein, dass eine Lastschrift mangels Deckung nicht eingelöst werden kann, weil das Konto über kein ausreichendes Guthaben verfügt. Aufgrund dessen fallen Gebühren an, die Ihnen als Kontoinhaber von der bearbeitenden Bank berechnet werden. Sie sind daher gesetzlich verpflichtet, der R-KOM diese Kosten zu erstatten. Mehr Infos: §§ 280 I, II, 286 II 4 BGB