Alter analoger Fernseher zur Versinnbildlichung der ANalogabschaltung

Regensburg: R-KOM stellt im September 2018 die analoge TV und Radio Signalverbreitung ein.

Veröffentlicht am 27. August 2018 in Aktionen, Neuigkeiten

R-KOM Pressemitteilung:

Regensburg: R-KOM stellt im September 2018 die analoge TV und Radio Signalverbreitung ein.

Glasfaser Ostbayern versorgte Gebäude von der Analogabschaltung betroffen

Im September 2018 setzt die R-KOM die Verpflichtung aus dem Artikel 34 des Bayerischen Mediengesetzes (BayMG) um und stellt die Verbreitung analoger Fernseh- und Radio-Signale im Glasfaser Ostbayern Netz in Regensburg ein.

Bisher wurden viele Sender im Kabelnetz in analoger und digitaler Form verbreitet. Diese Doppelausstrahlung der gleichen Inhalte wird im September 2018 beendet. Durch die Abschaltung der analogen Signale gibt es mehr Platz für neue digitale Formate. Zudem liefern die digitalen Signale eine bessere Bild- und Tonqualität. Die Kunden können sich darauf freuen. Auf großen Bildschirmformaten wird der Sendeinhalt somit perfekt dargestellt.

An den vier Dienstagen im Monat September wird die analoge Signalverbreitung, der Reihe nach im Regensburger Norden, Osten, Süden und Westen, abgeschaltet. Die betroffenen Haushalte wurden bereits per Brief und Hausaushang über die Änderung informiert. Unter www.glasfaser-ostbayern.de/digital bietet die R-KOM ihren Kunden eine Terminabfrage sowie Hilfen zur Umstellung des TV / Radio Empfangs von analog auf digital. Zudem weist eine, das analoge Fernsehbild überlagernde, Laufschrift auf TVA und ARD stündlich auf den Termin der Abschaltung hin. „Erfahrungsgemäß ignoriert nur ein sehr kleiner Teil der Kunden – weniger als 5 % – die Hinweise und verzichtet auf die Signal-Umstellung“, merkt Thomas Sedlmeier von der R-KOM Pressestelle an. „Aber auch diesen Kunden helfen wir weiter: Unsere Servicestelle ist vorbereitet und steht telefonisch zur Verfügung.“

Der digitale TV und Radio Empfang setzt geeignete Endgeräte voraus. Die notwendige digitale Empfangseinheit ist in das Fernsehgerät intergriert oder wird über Zusatzgeräte, wie Receiver bzw. Set-Top-Boxen, bereitgestellt.