Logo der Telekom vor dem Hintergrund des R-KOM Gebäudes als Sinnbild der Kooperation zwischen R-KOM und 1&1

Glasfasernetz: 1&1 arbeitet mit R-KOM zusammen

Veröffentlicht am 14. September 2017 in Allgemein, Ausbau, Neuigkeiten

Glasfaseranschlüsse für 1&1 Privatkunden in Ostbayern: Bandbreiten von bis zu 500 MBit/s

Der Telekommunikationskonzern aus Montabaur wird zukünftig seine Privatkunden in der Region über das Glasfasernetz der R-KOM anschalten.

Schon heute erreicht R-KOM über 26.000 Haushalte mit zukunftssicheren FTTB/H-Anschlüssen. Dabei reichen die Glasfaserleitungen mindestens bis ins Gebäude, oft sogar bis in die Wohnung der Kunden. Und laufend wird weitergebaut, pro Jahr kommen 5.000 neue Wohneinheiten hinzu. Mit der Kooperation ist es 1&1 ab dem 1. Oktober möglich von den Ausbauten der R-KOM zu profitieren und Bandbreiten von bis zu 500 Mbit/s im Netzgebiet der R-KOM zu vermarkten.

Zur Umsetzung des Vorhabens betreibt 1&1 eine auf dem Branchenstandard S/PRI basierende Open Access Plattform. Diese vereint die regionalen Glasfasernetze lokaler Anbieter und schafft eine zusammenhängende Infrastruktur. Während diese Art der Zusammenarbeit bisher nur in Millionenstädten umgesetzt wurde, ist R-KOM der erste deutsche Carrier der Open Access mit 1&1 für eine mittlere Großstadt realisiert. „Vor über 10 Jahren entwickelten wir das Modell eines offenen regionalen Glasfasernetzes. Oft wurden wir hierfür belächelt; doch der Erfolg gibt uns Recht: Regensburg ist die deutsche Breitbandhochburg. Und jetzt können auch 1&1 Kunden die Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit erleben“, meint Alfred Rauscher der Geschäftsführer der R‑KOM.

Copyright des 1und1 Logos:
1&1 Internet SE
Elgendorfer Str. 57
56410 Montabaur