Die „Fulfillment“-Experten bei der City Mail

Glasfaser für die Hightechregion Ostbayern

Veröffentlicht am 11. November 2019 in Allgemein, Neuigkeiten

Das Kommunalunternehmen R-Kom arbeitet beim Onlinewarenmanagement eng mit CityMail zusammen.

Die Parallelen in der Entwicklungsgeschichte der beiden Firmen sind unübersehbar, und gerade deshalb passen die R-Kom als eine kommunale Telekommunikationstochter und City Mail mit ihren Wurzeln im Mittelbayerischen Medienhaus offenbar gut zusammen. Wie R-Kom Geschäftsführer Alfred Rauscher und sein Bereichsleiter Finanzen und Controlling, Dr. Alexander Deml, im Gespräch mit City-Mail-Geschäftsführer Mario Eichelmann und Prokurist Rainer Lindner zum Ausdruck bringen, gilt dies umso mehr, als sich die beiden Firmen etwa zur gleichen Zeit auf den Weg machten, mit einer durchaus vergleichbaren Zielrichtung.

Eine neue Dimension
Während City Mail vor 20 Jahren als Briefzusteller startete, heute mit 120 Mitarbeitern rund 30 Millionen Sendungen pro Jahr verarbeitet und sich längst auf dem Weg zum Logistikunternehmen befindet, verfügt die R-Kom als Tochtergesellschaft der Stadt Regensburg nach einer mittlerweile 22-jährigen Unternehmensgeschichte in Ostbayern über eine Reihe von Stadtnetzen, die zu einem Regionalnetz verbunden sind. Diese Netze bestehen aus Glasfaserkabeln für Hochgeschwindigkeitsübertragung und einer Vielzahl von Anknüpfungspunkten an nationale und internationale Festnetze. Wie Geschäftsführer Alfred Rauscher betont, setzt R-Kom auf den langfristigen Erfolg und investiert deshalb laufend in den Ausbau der eigenen Telekommunikationsinfrastruktur „So entsteht für die Kunden in Bezug auf Geschwindigkeit, Qualität und Preis eine neue Dimension.“ Anlass für die Präsentation war die zukünftige Zusammenarbeit der beiden Unternehmen auf dem Gebiet von „Fulfillment“, worunter die komplette Abwicklung des gesamten Onlinewarenmanagements verstanden wird. „So kann sich der Kunde auf das Wesentliche konzentrieren“, sagt Mario Eichelmann. Dabei verweist der Logistikexperte darauf, dass City Mail jegliche Ware von kleinen Gebinden bis hin zu Paletten aufnimmt, fachgerecht einlagert und an die Kunden der Partnerunternehmen versendet. „Natürlich kümmern wir uns auch um anfallende Retouren“, ergänzt Rainer Lindner, während Mario Eichelmann darauf verweist, dass die Lagerhaltung auf den Flächen von City Mail durch ein zuverlässiges Warenwirtschaftssystem und modernste Technik begleitet werde. Die R-Kom GmbH&Co. KG wiederum wagte sich als Entwickler individueller Businesslösungen für die Kommunikation und Datenübermittlung, aber doch als kleines Kommunalunternehmen, so Alfred Rauscher, bereits 1997 in das „Haifischbecken internationaler Anbieter“. Ziel sei von Anfang an gewesen, die beste Basis für Telekommunikation mit Zukunft für die Region zu schaffen. Jeder neue Geschäftspartner habe die Herausforderung einer individuellen Problemlösung dargestellt, die es in dieser Form noch nicht gegeben habe. Daran freilich konnte man in den ersten Jahren stetig wachsen und erste Anwendungen marktreif standardisieren, ohne jedoch die innovative Flexibilität zu verlieren, immer genau maßgeschneiderte Lösungen zu bieten. Vor allem sei laut Rauscher eines gleich geblieben, nämlich die Nähe zum Kunden.

Glasfaser-Offerte seit 2014
Mit der Einführung des Produkts Glasfaser Ostbayern fügte die blaue R-Kom ihrem Farbspektrum ein oranges Angebot hinzu, das sich speziell an regionale Privatkunden richtet – mit Internet, TV und Telefonie auf höchstem Niveau. Schon 2014 konnten Glasfaser-Ostbayern-Kunden auf 250 Mbit/s zugreifen, 2018 buchten die ersten Kunden 1000 Mbit/s. Mittlerweile hat R-Kom bereits rund 45000 Wohneinheiten an das Glasfasernet angebunden und rund 16000 Privatkunden gewonnen. Da laufend weitergebaut werde, kämen jedes Jahr über 5000 Wohn- und Geschäftseinheiten in mehr als 500 Gebäuden hinzu, ist Alfred Rauscher überzeugt. Grundsätzlich suche das Unternehmen mit seinen 70 Mitarbeitern, auch durch Kooperationsmodelle wie mit City Mail, eine Balance zwischen regionaler Verwurzelung und globaler Intelligenz und biete den Nährboden für die digitale Entwicklung der Hightechregion Ostbayern.

Foto: Die „Fulfillment“-Experten bei der City Mail (Sascha Janne)
Text: Wirtschaftszeitung vom 18. Oktober 2019 (Gerd Otto)