Nur 4 Schritte zum Glasfaseranschluss!

1 | Nutzungsvereinbarung - Beeinflussen Sie, wo ausgebaut wird

Bei der Planung des Glasfasernetzes identifizieren wir die Gebiete, welche zukünftig ausgebaut werden. Unter anderem haben dabei Ihre Interessensbekundungen einen hohen Stellenwert – denn wir bauen dort zuerst, wo am meisten Bedarf besteht. Sollten Sie uns eine unterzeichnete Nutzungsvereinbarung zukommen lassen, fließt dies unmittelbar in unsere Planung ein und erhöht Ihre Chancen auf einen Glasfaseranschluss.

Unterzeichnen Sie deshalb einfach eine Nutzungsvereinbarung und schicken Sie uns diese so schnell wie möglich per Post oder per E-Mail an ausbau@glasfaser-ostbayern.de zurück, damit wir Ihre Immobilie vorrangig berücksichtigen können.
Und keine Sorge: Die Anfrage ist unverbindlich. Durch eine Unterschrift des Nutzungsvertrags sind Sie nicht verpflichtet, angebotene Dienste von Glasfaser Ostbayern abzunehmen. Ihnen entstehen dadurch weder Kosten noch sonstige Nachteile.

2 | Bautechnische Begehung - Eine individuelle Lösung für Ihr Gebäude

Sobald ein Gebiet festgelegt wurde, erhalten Sie als Eigentümer oder Hausverwaltung ein Anschreiben mit den wichtigsten Informationen von uns. Wir vereinbaren daraufhin einen persönlichen Termin mit Ihnen und klären vor Ort alle Details zur Erschließung. Der Glasfaseranschluss endet in der Regel im Hausanschlussraum im Keller Ihres Gebäudes und verläuft parallel zu Ihrem Stromanschluss. Aber keine Sorge, wir klären mit Ihnen zusammen den besten und einfachsten Weg zu Ihrem Highspeed-Anschluss. Wir planen die Erschließung aller Häuser in der Variante FTTB (Fibre to the Building), sehen jedoch genügend Faserkapazitäten vor, um auch jederzeit jede einzelne Nutzungseinheit in dem Gebäude mit einem eigenen superschnellen Glasfaseranschluss FTTH (Fibre to the Home) versorgen zu können.

Falls Sie eine Sanierung planen oder bereits geeignete Leerrohrsysteme in Ihrem Haus verbaut haben, kommen Sie auf uns zu und wir helfen Ihnen, Ihre Immobilie auf den neusten Stand der Technik zu heben! Mehr Hintergrundinfos zu den Erschließungsvarianten finden Sie, wenn Sie weiter runterscrollen.

3 | Bauphase - Die Glasfaser kommt

Der Glasfaserausbau kann starten. Zunächst werden die Leitungen in den öffentlichen Verkehrswegen gesichert und errichtet. Wir arbeiten dabei mit lokalen Partnerfirmen zusammen. Sukzessive und mit fortschreitendem Tiefbau können nach und nach Häuser in dem Ausbaugebiet an das Glasfasernetz angeschlossen werden, damit Sie möglichst bald Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit genießen können.

4 | FERTIG!

Freuen Sie sich auf Telekommunikation in Lichtgeschwindigkeit!
Wir liefern Ihnen den gewünschten Internetanschluss, sobald die Arbeiten in Ihrer Liegenschaft abgeschlossen sind. Natürlich gibt es keine Abnahmeverpflichtung für unsere Internet- und Telefonprodukte - wir überlassen Ihnen alle Wahlfreiheiten.

Steigern Sie den Wert Ihrer Immobilie mit einem zukunftsfähigen Glasfaser-Anschluss!

Senden Sie uns jetzt eine unterzeichnete Nutzungsvereinbarung:

Wir bauen dort aus, wo am meisten Bedarf besteht. Der Ausbau erfolgt gebietsweise und orientiert sich daher auch an der Anzahl der unterschriebenen Nutzungsvereinbarungen in einem Gebiet.

Schicken Sie uns deshalb einfach den Nutzungsvertrag so schnell wie möglich unterschrieben per Post oder per E-Mail an ausbau@glasfaser-ostbayern.de zurück, damit wir Sie vorrangig berücksichtigen können.

Und keine Sorge: Die Vormerkung ist unverbindlich. Mit dem Nutzungsvertrag wird uns als Netzbetreiber lediglich die Erlaubnis erteilt, auf dem Grundstück sowie in und an den Gebäuden den Zugang zum Glasfasernetz einzurichten. Ein Angebot über einen Gebäudeanschluss und die ggf. zu entrichtenden Baukostenzuschüsse werden wir Ihrem EIgentümer bzw. Ihrer Hausverwaltung unterbreiten.

Nutzungsvertrag downloaden

Diese Anschlussvarianten gibt es:

Je nach der Lage und Anschlussbedingungen Ihres Standorts stehen unterschiedliche Ausbauvarianten zur Verfügung.

Anschlussvarianten
1

FTTH

bis 1 Gbit/s

 

Glasfaser bis in die Wohnung

Alle Gebäude in Planung, Neubauten und Gebäudemodernisierungen sollten vollständig mit Glasfaser verkabelt werden. Glasfaserkabel werden dabei bis in jede Wohneinheit verlegt und dort auf die Anschlüsse verteilt.

Diese Variante „Fibre to the Home“ (FTTH) spart die doppelte Hausverkabelung mit Kupfer- und Koaxialkabeln und ermöglicht so Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit. Es sind Bandbreiten bis 1 Gbit/s möglich. Damit ist diese Leistungsstufe absolut zukunftssicher und wirtschaftlich attraktiv. Natürlich können Sie darüber auch Pay TV mit unseren digital TV Anschlüssen und Telefon mit interessanten Flatrates nutzen.

2

FTTB

bis 500 Mbit/s

 

Glasfaser bis ins Haus

Um die erforderlichen Baumaßnahmen zu reduzieren, kann die im Haus vorhandene Infrastruktur von Kupfer- und Koaxialkabeln weiter genutzt werden. Die Glasfaserleitung wird durch eine Bohrung in den Keller gelegt und auf die bestehenden Leitungen verteilt.

Die Vorteile dieser Variante „Fibre to the Building“ (FTTB): Im Haus und in der Wohnung ist keine Neuverkabelung nötig. Die Bandbreite liegt mit bis zu 500 Mbit/s deutlich über allen bisher verfügbaren Angeboten. Natürlich können Sie darüber auch Pay TV mit unseren Digital TV Anschlüssen und hochwertige Telefonie mit interessanten Flatrates nutzen.

3

FTTC

bis 250 Mbit/s

 

Glasfaser bis zum Bordstein

Als FTTC bezeichnet man das Verlegen von Glasfaserkabeln bis zum Kabelverzweiger (KVz). Zwischen Kabelverzweiger (KVz) und dem Hausübergabepunkt wird die vorhandene Kupfer-Infrastruktur genutzt. Es gibt keine Baumaßnahmen im Haus.

Die Vorteile dieser Variante „Fibre to the Curb“ (FTTC): Im Haus und in der Wohnung ist keine Neuverkabelung nötig. Die Bandbreite liegt mit bis zu 250 Mbit/s über allen bisher verfügbaren Angeboten. Hierüber können Sie Highspeed-Internet und Telefon mit interessanten Flatrates nutzen.

FTTP

Homes Passed

Glasfaseranschluss möglich, aber noch nicht erfolgt

Der Begriff „Homes Passed“ bezeichnet im Kontext des FTTB/H-Glasfaserausbaus anschließbare, jedoch noch nicht angeschlossene Immobilienobjekte.

In der Regel sind alle notwendigen (Erschließungs-)Vorarbeiten auf öffentlichen Grund abgeschlossen und die notwendige vorgelagerte Infrastruktur fertiggestellt. Der eigentliche Gebäudeanschluss, der Einzug des Glasfaser-Kabels und die Installation der notwendigen Technik im Gebäude sind noch durchzuführen. „Homes connected“ bezeichnet in diesem Zusammenhang vollständig FTTB/H-erschlossene und kurzfristig mit Diensten belieferbare Immobilienobjekte entsprechend unserer Verfügbarkeitsabfrage.

Willkommen in der Zukunft!

Diese kurzen Filmbeiträge informieren Sie leicht verständlich über die neue Glasfaser-Technologie:

1 | Das leistet die zukunftsfähige Glasfaser-Technologie!

2 | So erschließt Glasfaser Ostbayern Häuser und Gebiete.

3 | Diese Anschlussmöglichkeiten gibt es für mein Zuhause.

Häufige Fragen

Technik und Netz

Das Glasfaser-Netz ist mehr als nur eine neue Technologie zur Datenübertragung oder ein weiteres Telekommunikationsangebot. Mit der großflächigen Erschließung der Haushalte und Gewerbeflächen der Region steht den Bürgern und Unternehmen die Vielfalt der heutigen und der zukünftigen Telekommunikations- und Multimediaanwendungen zur Verfügung. Weil die Leistungsgrenze der Kupferkabel bei der DSL-Technologie bald erreicht ist und der Bedarf an Bandbreite weiter rasant steigt, sind Investitionen in Glasfasernetze unverzichtbar. Ohne den Glasfaser-Ausbau werden Einschränkungen, wie sie heute in schlecht versorgten, ländlichen Gebieten zu beobachten sind, auch auf Städte und Ballungsräume übergreifen. Der zunehmende Bedarf und die damit steigenden Anforderungen an die Netze zwingen uns jetzt zum Handeln.

In den Gehwegen wird 60 bis 80 Zentimeter tief und etwa schaufelbreit gegraben. Bereits vorhandene Glasfaserkabel oder Rohranlagen werden genutzt, um mögliche Belastungen durch die Anschlussarbeiten gering zu halten.

VDSL ist die Vorstufe zu einem unserer Glasfaseranschlüsse. Bei VDSL werden die Kabelverzweiger an das Glasfasernetz angeschlossen, von dort geht es mit Kupferleitungen ins Haus. Bei unseren Glasfaseranschlüssen werden die Gebäude direkt an das Glasfasernetz angeschlossen. Die Bandbreiten bei Glasfaser-Internet sind daher bedeutend größer als bei VDSL.

Glasfaser Ostbayern bietet einen wichtigen Vorteil für die ostbayerischen Wirtschafts- und Technologiestandorte. Unsere leistungsstarken Anschlüsse sind im Raum Ostbayern mit bis zu 1.000 Mbit/s verfügbar.
Prüfen Sie hier die Verfügbarkeit unserer rasanten Internet-/Telefonprodukte für Ihren Standort oder informieren Sie sich über aktuelle Ausbau-Projekte unter www.glasfaser-ostbayern.de/ausbau.

 

Keine Sorge, wir werden Sie rechtzeitig darauf ansprechen: Alle Gebäudeeigentümer in einem geplanten Ausbaugebiet werden von uns rechtzeitig über den Ausbau informiert und um die Gestattung des Gebäudeanschlusses per Nutzungsvereinbarung gebeten. Sobald Sie uns diese zugesendet haben, sind Sie also auf der sicheren Seite!

Hausanschluss

Ja, die Anbindung ist auch in Mehrfamilienhäusern möglich. Sprechen Sie am besten gleich mit Ihrem Vermieter. Denn der Eigentümer des Gebäudes muss uns die Nutzungsvereinbarung unterschrieben zukommen lassen. Wichtig: Es muss uns mindestens eine Bestellung für einen Telefon- oder Internetanschluss vorliegen. Die Nutzungsvereinbarung sowie die Kontaktdaten Ihrer persönlichen Ansprechpartner finden Sie unter www.glasfaser-ostbayern.de/immobilienwirtschaft

Die Arbeiten sind in der Regel innerhalb eines Tages abgeschlossen.

Ja, das können Sie! Um Sie mit dem nötigen Anschluss auszustatten, benötigt Glasfaser Ostbayern lediglich eine vom Gebäudeeigentümer unterzeichnete Nutzungsvereinbarung und die Bestellung eines Telefon-, Internet- oder TV-Dienstes.

Die Nutzungsvereinbarung sowie die Kontaktdaten Ihrer persönlichen Ansprechpartner finden Sie unter www.glasfaser-ostbayern.de/immobilienwirtschaft

Ja, selbstverständlich! Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf und bestellen Sie schon jetzt Ihren Telefon-, Internet- und/oder TV-Anschluss. Sie erreichen Ihren persönlichen Ansprechpartner unter www.glasfaser-ostbayern.de/immobilienwirtschaft

Informationen für Eigentümer

Ein Glasfaseranschluss ist eine lohnende Investition in die Zukunft Ihres Hauses. Beim Verkauf oder der Vermietung von Immobilien wird die Qualität der digitalen Anbindung immer mehr zum Entscheidungskriterium. Mit einem Glasfaseranschluss steigern Sie den künftigen Wert Ihrer Immobilie und verbessern langfristig ihre Vermarktungschancen. Ihre Vorteile im Überblick:

• Wertsteigerung Ihrer Immobilie ohne eigene Investition

• Absolut zukunftssicher

• Keine Abnahmeverpflichtung: Sie binden sich mit einem Glasfaseranschluss vertraglich nicht an R-KOM.

• Keine Änderung der Hausverkabelung

• Keine Störung vorhandener Verbindungen (Telefon, Internet, Fernsehen)

• Persönliche Ansprechpartner bei einem regionalen Unternehmen

Wenn das Mehrfamilienhaus innerhalb eines unserer festgelegten Ausbaugebiete liegt und der Anschluss des Gebäudes im Zuge der allgemeinen Ausbaumaßnahme erfolgt, kostet Sie der Anschluss wirklich nichts!
Wenn das Mehrfamilienhaus im Rahmen einer Einzelmaßnahme erschlossen wird oder erst nachträglich innerhalb eines Ausbaugebiets erschlossen wird, weil beispielsweise zum Zeitpunkt des Ausbaus noch keine Gestattung vorlag, berechnen wir lediglich einen anteiligen Baukostenzuschuss.
 

Nein, das geschieht nicht automatisch. Bislang haben Sie als Immobilienbesitzer ja lediglich gestattet, dass der Anschluss gelegt wird. Aufgrund dessen sind weder Sie noch Ihre Mieter beziehungsweise Bewohner verpflichtet, Produkte oder Dienstleistungen der R-KOM in Anspruch zu nehmen. Doch selbstverständlich beraten wir Sie und Ihre Mieter sehr gern über alle Möglichkeiten, die sich Ihnen mit dem Anschluss an das Netz von Glasfaser Ostbayern eröffnen. Sie erreichen uns unter Telefon 0941 6985-545 oder in einem unserer Shops ganz in Ihrer Nähe.

Nein, das sind Sie nicht. Als Eigentümer entscheiden Sie – oder ein von Ihnen beauftragter Verwalter – allein, ob Sie den Anschluss Ihrer Immobilie an das Netz von Glasfaser Ostbayern wünschen.

Mit dem Nutzungsvertrag erteilen Sie uns lediglich die Erlaubnis, auf Ihrem Grundstück sowie in und an Ihren Gebäuden den Zugang zum Glasfasernetz einzurichten – mehr nicht.