Kategorie Ausbau

Deggendorf | Kostenlose Infoveranstaltungen zum geplanten Glasfaser-Ausbau

Veröffentlicht am 19. September 2019 in Aktionen, Ausbau, Neuigkeiten

In Zusammenarbeit mit der Stadtbau GmbH Deggendorf schließen wir deren Gebäude in 2019 an das Glasfaser Ostbayern Netz an, wodurch Ihnen als Bewohner dann in Zukunft Telefon & Highspeed-Internet mit bis zu rasanten 1 Gbits/s zur Verfügung stehen!

Wir würden uns freuen, Sie bei unseren kostenlosen Infoveranstaltungen in Deggendorf begrüßen zu dürfen. Dort stellen wir Ihnen das Ausbauprojekt sowie Ihre Vorteile und Möglichkeiten vor. In einer abschließenden Frage- und Diskussionrunde haben Sie noch einmal Zeit, persönliche Fragen zu stellen.

Donnerstag, 26. September 2019
18:30 Uhr (Dauer: ca. 2 Stunden)

Donnerstag, 24. Oktober 2019
18:30 Uhr (Dauer: ca. 2 Stunden)

Kolpingshaus Deggendorf
Östlicher Stadtgraben 13,
94469 Deggendorf

Glasfaser-Ausbau 2019 in Brunn | Die Bauarbeiten schreiten voran!

Veröffentlicht am 17. Mai 2019 in Allgemein, Ausbau, Neuigkeiten

Sichern Sie sich jetzt den kostenlosen Gebäudecheck!

Herzlichen Dank, dass Sie uns Ihr Vertrauen ausgesprochen und sich für einen Glasfaser-Ostbayern Anschluss entschieden haben!

Zusammen mit unseren Partnern befinden wir uns bereits in vollen Zügen in der Umsetzung und der Errichtung der Glasfaserinfrastruktur. Dabei liegen wir gut im Zeitplanund sind zuversichtlich den Ausbau wie geplant bis zum Ende des Jahres 2019 abschließen zu können. Bereits jetzt wurden von der ausführenden Tiefbaufirma über vier Kilometer Leerrohrtrassen verlegt sowie eine Vielzahl der bestellten Hausanschlüsse finalisiert.

Wir freuen uns über den hervorragenden Fortschritt der Maßnahme und darüber, Sie schon bald im Glasfaser-Ostbayern Netz willkommen heißen zu dürfen.

Viele Interessierte bei Nacht.schafft.Wissen am 12.4.2019!

Veröffentlicht am 15. April 2019 in Allgemein, Ausbau, Neuigkeiten

Internet, Telefonie und HD-Fernsehen… dafür ist die R-KOM zuständig!

Viele der Interessenten und Spontanbesucher durften vergangengen Freitag bei Nacht.schafft.Wissen erfahren, wie diese Telekommunikationsdienste zu den Kunden nach Hause gelangen und wie das Glasfasernetz der R-KOM aufgebaut ist. Zu diesem Zweck boten wir allen Interessierten am Freitag einen Blick hinter die Kulissen unseres Telekommunikations-Netzknotens in der Lilienthalstraße mit Führungen, Beratungen zu technischen Fragen und Produkten der R-KOM an.

Falls Sie leider nicht teilnehmen konnten, wird es für Sie beim nächsten Tag der offenen Tür noch einmal die Möglichkeit geben, hinter die Kulissen des Telekommunikations-Netzwerks der R-KOM zu blicken. Bleiben Sie auf dem Laufenden und folgen Sie uns auf Facebook, um über weitere ähnliche Veranstaltungen frühzeitig informiert zu werden.

Die Gewinner unseres Gewinnspiels stehen fest:

  • 1. Preis (Bose Bluetooth Lautsprecher):
    Tristan Reitter aus Amberg
  • 2. Preis (50 € Stadtmaus Wertgutschein):
    Roman Funk aus Regensburg
  • 3. Preis (25 € Stadtmaus Wertgutschein):
    Frank Klose aus Pentling

Die Gewinner erhalten den Preis auf dem Postweg. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit den Gewinnen!

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Ihr R-KOM Team

Foto: Stefan Kiefer Fotografie & Film

Plattling schließt die letzten Breitbandlücken

Veröffentlicht am 18. Februar 2019 in Allgemein, Ausbau, Neuigkeiten
Schlagwörter:

Zur Vervollständigung der Breitbandversorgung führte die Stadt Plattling im März 2018 ein Auswahlverfahren nach der Bayerischen Breitbandrichtlinie durch. Gegenstand des Verfahrens war der Anschluss von 33 Gebäuden und sechs Grundstücken in verschiedenen Gemeindeteilen an die weltweite Datenautobahn.

Im Rahmen des offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahrens wurde R-KOM, Regensburger Telekommunikationsgesellschaft mbH & Co. KG, als wirtschaftlichster Anbieter ausgewählt. R-KOM setzt bei der Projektumsetzung die bewährte Partnerschaft mit den Stadtwerken Plattling fort. Im Rahmen einer kommunalen Zusammenarbeit errichten die Stadtwerke Plattling das Leerrohr- und Glasfasernetz; R‑KOM installiert die aktive Technik, betreibt das Netz und stellt Telekommunikationsdienste für die Bürger bereit.

Zur Schließung der Versorgungslücke wird R-KOM, beginnend ab dem zweiten Quartal 2019, 39 Grundstücke mit Glasfaserkabeln erschließen. „Glasfaser ist der höchste technische Standard und ermöglicht Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit“, erläutert der R-KOM Geschäftsführer Alfred Rauscher die Vorzüge der Technik.

Glasfaserkabel sind 10 Milliarden Mal so leistungsfähig wie die alten Kupferleitun­gen. Doch die Errichtung von Glas­faserleitungen ist aufwendig und teuer. Entscheidend für die Möglichkeit zum wirtschaftlichen Ausbau des Glasfasernetzes in der Stadt Plattling war die beste­hende Leerrohrinfrastruktur. Diese wurde in der Vergangenheit von den Stadtwerken kostengünstig, mit anste­henden Baumaßnahmen, errichtet. „Ein Meter Glasfaserleitung inklusive Tiefbau kostet über 70,- €. Die Breitbandversorgung der unterversorgten Bereiche erfordert über 10 Kilometer. Ein solches Projekt ist nur umsetzbar, wenn alle Beteiligten ihren Anteil leisten und vorausschauend zusammenarbeiten“, freut sich der 1. Bürgermeister Erich Schmid.

Im Rahmen des Projektes wird eine FTTB (fiber to the building, Glasfaser bis ins Haus) Infrastruktur errichtet. Hierzu werden die Glasfaserleitungen vom zentralen Netzknoten in Plattling über den öffentlichen Grund bis auf die privaten Grundstücke der unterversorgten Gebiete verlegt. Bewohner, die im Rahmen der Vermarktungsphase mit R-KOM einen Vertrag über Telekommunikationsdienste unterzeichnen, erhalten die Glasfaser bis ins Gebäude. Mit dem aktuellen Produktangebot der R‑KOM steht den Bewohnern dann Internet mit einer Geschwindigkeit von 1.000 Mbit/s zur Verfügung.

Bei zukünftigen Bauvorhaben wird das Glasfasernetz weiter, kosten­günstig in Richtung Kunde ausgebaut. Unser Ziel ist es in einigen Jah­ren alle Gebäude in der Stadt Plattling direkt am Glasfasernetz angeschlossen zu haben und auf die Kupferleitungen zu verzichten. Nur die Glasfaser sichert Kom­muni­ka­tion in Lichtgeschwindigkeit, “ meint R-KOM Geschäftsführer Alfred Rauscher.

Der Glasfaserausbau in der Stadt Plattling wird in 2019 umgesetzt. Bereits ab Frühjahr 2019 wird die R-KOM mit einem mobilen Kundenzentrum vor Ort sein und die Bewohner über den Ausbau und die neuen Möglichkeiten informieren.

Bildunterschrift:
v.l.n.r.: Dipl.-Inform. (FH) Alfred Rauscher (R-KOM Geschäftsführer) und 1. Bürgermeister Erich Schmid


Glasfaser-Ausbau in Brunn | Das Glasfaser Infomobil kommt zu Ihnen!

Veröffentlicht am 22. Januar 2019 in Allgemein, Ausbau, Neuigkeiten
Schlagwörter:

Erfahren Sie mehr über Ihren Anschluss an die weltweite Datenautobahn.

Infomobil

16. Februar 2019

Münchsried: Bushaltestelle Mitte 10 bis 12 Uhr
Frauenberg: Kirchplatz 12:30 bis 15 Uhr

Sie erhalten Internet mit bis zu 1000 Mbit/s! Als regionaler Partner der Gemeinde Brunn erschließen wir zusammen mit der Laber-Naab Infrastrukturgesellschaft (LNI) ab Frühjahr 2019 Ihr Grundstück mit modernster Glasfaser.

Mit einem direkten Glasfaser-Anschluss erhalten Sie schnellstes Internet mit bis zu 1000 Mbit/s, eine Wertsteigerung für Ihr Gebäude und Zukunftssicherheit für die nächste Generation.

Glasfaser-Ausbau 2019 in Brunn | Sie erhalten Internet mit bis zu 1 Gbit/s!

Veröffentlicht am 14. Januar 2019 in Allgemein, Ausbau, Neuigkeiten
Schlagwörter:

Sichern Sie sich jetzt den kostenlosen Gebäudecheck!

Sie erhalten Internet mit bis zu 1000 Mbit/s! Als regionaler Partner der Gemeinde Brunn erschließen wir zusammen mit der Laber-Naab Infrastrukturgesellschaft (LNI) ab Frühjahr 2019 Ihr Grundstück mit modernster Glasfaser. Mit einem direkten Glasfaser-Anschluss erhalten Sie schnellstes Internet mit bis zu 1000 Mbit/s, eine Wertsteigerung für Ihr Gebäude und Zukunftssicherheit für die nächste Generation.

 

Nutzen Sie den gratis Gebäudecheck im Aktionszeitraum ab sofort bis 12. April 2019! Ein Servicetechniker kommt kostenfrei zu Ihnen und erklärt, wie Ihr Gebäude optimal mit der Glasfasertechnik erschlossen werden kann. Vereinbaren Sie Ihren Termin für den gratis Gebäudecheck (Wert 75 €)!

(Mo. – Fr. 8 – 17 Uhr)

 

Ihr Vorteils-Angebot bei Beauftragung bis 15. April 2019:

 

  • 200 € Hausanschluss-Kosten je Telefon/Internet Vertrag sparen (max. 4 Verträge)!
  • 120 € Startprämie (12 x 10 € monatliche Gutschrift) + Basis WLAN-Router FRITZ!Box 7430 oder Premium WLAN-Router FRITZ!Box 7590 während der Vertragslaufzeit gratis
  • 50 € Wechselprämie bei Neubestellung im Kundencenter oder Tel. 0941 6985-560.

Vertragslaufzeit 24 Monate vorausgesetzt.

 

Lückenschluss der Breitbandversorgung in der Gemeinde Kallmünz

Veröffentlicht am 9. Januar 2019 in Allgemein, Ausbau, Neuigkeiten
Schlagwörter:

Zur Vervollständigung der Breitbandversorgung führte die Gemeinde Kallmünz im Juni 2018 ein Auswahlverfahren nach der Bayerischen Breitbandrichtlinie durch. Gegenstand des Verfahrens war der Anschluss von 32 Gebäuden in den Gemeindeteilen Mollerhof, Wiedenhof, Giglitzhof, Eichkreit, Nassenau, Zaar, Schreiberthal, Sommerhau, Murrenberg und Grain an die weltweite Datenautobahn.

Im Rahmen des offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahrens wurde R-KOM, Regensburger Telekommunikationsgesellschaft bmH & Co. KG, als wirtschaftlichster Anbieter ausgewählt. R-KOM praktiziert in Kallmünz eine kommunale Zusammenarbeit mit der LNI Laber Naab Infrastrukturgesellschaft. Hierbei errichtet die LNI das Leerrohr- und Glasfasernetz. R‑KOM installiert die aktive Technik, betreibt das Netz und stellt Telekommunikationsdienste für die Bürger bereit.

Zur Schließung der Versorgungslücke wird R-KOM, beginnend ab dem zweiten Quartal 2019, 32 Grundstücke im Homes Passed-Verfahren erschließen. „Glasfaser ist der höchste technische Standard und ermöglicht Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit“, erläutert der R-KOM Geschäftsführer Alfred Rauscher die Vorzüge der Technik.

Glasfaserkabel sind 10 Milliarden Mal so leistungsfähig wie die alten Kupferleitun­gen. Doch die Errichtung von Glas­faserleitungen ist aufwendig und teuer. Entscheidend für die Möglichkeit zum wirtschaftlichen Ausbau des Glasfasernetzes in der Landkreisgemeinde war die beste­hende Leerrohrinfrastruktur. Diese wurde in der Vergangenheit vom Zweckverband zur Wasserversorgung Laber Naab kostengünstig, mit anste­henden Baumaßnahmen errichtet. „Ein Meter Glasfaserleitung inklusive Tiefbau kostet über 70,- €. Die Breitbandversorgung der unterversorgten Ortsteile erfordert über 17 Kilometer. Ein solches Projekt ist nur umsetzbar, wenn alle Beteiligten ihren Anteil leisten und vorausschauend zusammenarbeiten“, freut sich der 1. Bürgermeister Ulrich Brey.

Im Rahmen des Projektes wird eine Homes Passed-Infrastruktur errichtet. Hierzu werden die Glasfaserleitungen vom zentralen Netzknoten in Beratzhausen über den öffentlichen Grund bis auf die privaten Grundstücke der 32 unterversorgten Gebäude verlegt. Bewohner, die im Rahmen der Vermarktungsphase mit R-KOM einen Vertrag über Telekommunikationsdienste unterzeichnen, erhalten die Glasfaser bis ins Gebäude. Mit dem aktuellen Produktangebot der R‑KOM steht den Bewohnern dann Internet mit einer Geschwindigkeit von 1.000 Mbit/s zur Verfügung.

Bei zukünftigen Bauvorhaben wird das Glasfasernetz weiter, kosten­günstig in Richtung Kunde ausgebaut. Unser Ziel ist es in einigen Jah­ren alle Gebäude in der Gemeinde Kallmünz direkt am Glasfasernetz angeschlossen zu haben und auf die Kupferleitungen zu verzichten. Nur die Glasfaser sichert Kom­muni­ka­tion in Lichtgeschwindigkeit,“ meint R-KOM Geschäftsführer Alfred Rauscher.

Der Glasfaserausbau in der Gemeinde Kallmünz wird in 2019 umgesetzt. Bereits ab Frühjahr 2019 wird die R-KOM mit einem mobilen Kundenzentrum vor Ort sein und die Bewohner über den Ausbau und die neuen Möglichkeiten informieren.

Foto (v.l.n.r.): Alfred Rauscher (R-KOM Geschäftsführer) und Ulrich Brey (Bürgermeister Gemeinde Kallmünz)


Ansprechpartner für Rückfragen:

Alfred Rauscher
Geschäftsführer

R-KOM GmbH & Co. KG
Prinz Ludwig Str. 9
93055 Regensburg

Tel. 0941 6985 112

Lückenschluss der Breitbandversorgung in der Gemeinde Holzheim am Forst

Veröffentlicht am 12. Dezember 2018 in Allgemein, Ausbau, Neuigkeiten
Schlagwörter:

Zur Vervollständigung der Breitbandversorgung führte die Gemeinde Holzheim am Forst im Frühjahr 2018 ein Auswahlverfahren nach der Bayerischen Breitbandrichtlinie durch. Gegenstand des Verfahrens war der Anschluss von 35 Gebäuden in den Gemeindeteilen Brunoder, Haslach, Irnhüll Traidenloh, Unterbrunn und Widlthal an die weltweite Datenautobahn.

Im Rahmen des offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahrens wurde R-KOM, Regensburger Telekommunikationsgesellschaft bmH & Co. KG, als wirtschaftlichster Anbieter ausgewählt. R-KOM praktiziert in Holzheim am Forst eine kommunale Zusammenarbeit mit der LNI Laber Naab Infrastrukturgesellschaft. Hierbei errichtet die LNI das Leerrohr- und Glasfasernetz. R‑KOM installiert die aktive Technik, betreibt das Netz und stellt Telekommunikationsdienste für die Bürger bereit.

Zur Schließung der Versorgungslücke wird R-KOM, beginnend ab dem zweiten Quartal 2019, 35 Grundstücke im Homes Passed-Verfahren erschließen. „Glasfaser ist der höchste technische Standard und ermöglicht Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit“, erläutert der R-KOM Geschäftsführer Alfred Rauscher die Vorzüge der Technik.

Glasfaserkabel sind 10 Milliarden Mal so leistungsfähig wie die alten Kupferleitun­gen. Doch die Errichtung von Glas­faserleitungen ist aufwendig und teuer. Entscheidend für die Möglichkeit zum wirtschaftlichen Ausbau des Glasfasernetzes in der Landkreisgemeinde war die beste­hende Leerrohrinfrastruktur. Diese wurde in der Vergangenheit vom Zweckverband zur Wasserversorgung Laber Naab kostengünstig, mit anste­henden Baumaßnahmen errichtet. „Ein Meter Glasfaserleitung inklusive Tiefbau kostet über 70,- €. Die Breitbandversorgung der unterversorgten Ortsteile erfordert über 14 Kilometer. Ein solches Projekt ist nur umsetzbar, wenn alle Beteiligten ihren Anteil leisten und vorausschauend zusammenarbeiten“, freut sich der 1. Bürgermeister Andreas Beer.

Im Rahmen des Projektes wird eine Homes Passed Infrastruktur errichtet. Hierzu werden die Glasfaserleitungen vom zentralen Netzknoten in Beratzhausen über den öffentlichen Grund bis auf die privaten Grundstücke der 35 unterversorgten Gebäude verlegt. Bewohner, die im Rahmen der Vermarktungsphase mit R-KOM einen Vertrag über Telekommunikationsdienste unterzeichnen, erhalten die Glasfaser bis ins Gebäude. Mit dem aktuellen Produktangebot der R‑KOM steht den Bewohnern dann Internet mit einer Geschwindigkeit von 1.000 Mbit/s zur Verfügung.

Bei zukünftigen Bauvorhaben wird das Glasfasernetz weiter, kosten­günstig in Richtung Kunde ausgebaut. Unser Ziel ist es in einigen Jah­ren alle Gebäude in der Gemeinde Holzheim am Forst direkt am Glasfasernetz angeschlossen zu haben und auf die Kupferleitungen zu verzichten. Nur die Glasfaser sichert Kom­muni­ka­tion in Lichtgeschwindigkeit, “ meint R-KOM Geschäftsführer Alfred Rauscher.

Der Glasfaserausbau in der Gemeinde Holzheim am Forst wird in den Jahren 2019/2020 umgesetzt. Bereits ab Frühjahr 2019 wird die R-KOM mit einem mobilen Kundenzentrum vor Ort sein und die Bewohner über den Ausbau und die neuen Möglichkeiten informieren.

Foto (v.l.n.r.): Andreas Beer (Bürgermeister Gemeinde Holzheim am Forst) und Alfred Rauscher (R-KOM Geschäftsführer)


Ansprechpartner für Rückfragen:

Alfred Rauscher
Geschäftsführer

R-KOM GmbH & Co. KG
Prinz Ludwig Str. 9
93055 Regensburg

Tel. 0941 6985 112

Glasfaser für Randlagen der Gemeinde Wenzenbach

Veröffentlicht am 5. Dezember 2018 in Allgemein, Ausbau, Neuigkeiten
Schlagwörter:

Presseinformation vom 05.12.18

Die Gemeinde Wenzenbach startete im Frühjahr 2018 ein Auswahlverfahren nach der Bayerischen Breitbandrichtlinie zur Verbesserung der Breitbandversorgung. Der Gegenstand des Verfahrens ist der Anschluss der bisher unterversorgten Gebäude in den Randlagen der Gemeinde an die weltweite Datenautobahn.
Im Rahmen des offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahrens wurde die REWAG Tochter R-KOM, Regensburger Telekommunikationsgesell-schaft bmH & Co. KG, als wirtschaftlichster Anbieter für das westliche Gemein-degebiet ausgewählt.

Zur Schließung der Versorgungslücke wird die R-KOM, beginnend ab dem zweiten Quartal 2019, 34 Gebäude mit FTTH (Fiber to the home, Glasfaser bis ins Haus) erschließen. „FTTH ist der höchste technische Standard und ermöglicht Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit“, erläutert der R-KOM Geschäftsführer Alfred Rauscher die Vorzüge der Technik.

Glasfaserkabel sind 100 Million Mal so leistungsfähig wie die alten Kupferleitungen. Doch die Errichtung von Glasfaserleitungen ist aufwendig und teuer. Entscheidend für die Möglichkeit zum wirtschaftlichen Ausbau des Regensburger Glasfasernetzes in der Landkreisgemeinde war die bestehende Leerrohrinfrastruktur. Diese wurde in der Vergangenheit von der REWAG KG kostengünstig mit anstehenden Baumaßnahmen errichtet. „Ein Meter Glasfaserleitung inklusive Tiefbau kostet über 90,- €. Die Breitbandversorgung der unterversorgten Gebäude erfordert über 4.200 Meter. Ein solches Projekt ist nur umsetzbar, wenn alle Beteiligten ihren Anteil leisten und vorausschauend zusammenarbeiten“, freut sich der 1. Bürgermeister Sebastian Koch.
Im Rahmen des Projektes wird eine FTTH (Fiber-to-the-home, Glasfaser bis ins Haus) Infrastruktur errichtet. Hierzu werden die Glasfaserleitungen vom zentralen Netzknoten in Regensburg an die Grundstücksgrenze der 34 Gebäude herangelegt. Wer im Rahmen der Vermarktungsphase vor Baubeginn bei R-KOM einen Vertrag über ein Glasfaser Ostbayern Produkt abschließt bekommt die Glasfaser sogar bis in den Verteilraum seines Gebäudes verlegt. Mit dem aktuellen Produktangebot der R-KOM steht den Bewohnern dann Internet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1.000 Mbit/s im Down- und 200 Mbit/s im Upstream zur Verfügung.

„Bei zukünftigen Bauvorhaben wird das Glasfasernetz weiter, kostengünstig in Richtung Kunde ausgebaut. Unser Ziel ist es in einigen Jahren alle Gebäude in der Gemeinde Wenzenbach direkt am Glasfasernetz angeschlossen zu haben und auf die Kupferleitungen zu verzichten. Nur die Glasfaser sichert Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit, “ meint R-KOM Geschäftsführer Alfred Rau-scher.
Der Glasfaserausbau in der Gemeinde Wenzenbach wird im Laufe des Jahres 2019 umgesetzt. Bereits im Frühjahr 2019 wird die R-KOM mit einem mobilen Kundenzentrum vor Ort sein und die Bewohner über den Ausbau und die neuen Möglichkeiten informieren.

 

Foto (v.l.): Bürgermeister der Gemeinde Wenzenbach Sebastian Koch und R-KOM Geschäftsführer Alfred Rauscher.

 


Alfred Rauscher
Geschäftsführer
R-KOM GmbH & Co. KG
Prinz Ludwig Str. 9
93055 Regensburg
0941 6985 112
www.r-kom.de

 

Die Gemeinde Pentling ist HIGHSPEED Kommune!

Veröffentlicht am 28. November 2018 in Ausbau, Neuigkeiten
Schlagwörter:

Presseinformation vom 27.11.2018

Pentlinger Gemeindeteile an die Datenautobahn angeschlossen

Jahreslang bemühte sich die Gemeinde Pentling um eine zukunftsfähige Breitbandversorgung. Alle Aktivitäten eine moderne, leitungsgebundene Infrastruktur zu errichten scheiterten an den immensen Ausbaukosten.
Im Rahmen eines Auswahlverfahrens nach der Bayerischen Breitbandrichtlinie gelang es den Glasfaserausbau in den bisher unterversorgten Gemeindeteilen Großberg, Graßlfing, Nieder- und Hohengebraching sowie Neudorf umzusetzen. Im Rahmen des offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahrens wurde die REWAG Tochter R-KOM, Regensburger Telekommunikationsgesellschaft bmH & Co. KG, als wirtschaftlichster Anbieter ausgewählt und mit der Maßnahme beauftragt.

Glasfaserkabel sind 100 Million Mal so leistungsfähig wie die alten Kupferleitun­gen. Doch die Errichtung von Glas­faserleitungen ist aufwendig und teuer. Entscheidend für die Möglichkeit zum wirtschaftlichen Ausbau des Regensburger Glasfasernetzes in der Landkreisgemeinde war die beste­hende Leerrohrinfrastruktur. Diese wurde in der Vergangenheit von der REWAG kostengünstig mit anste­henden Baumaßnahmen errichtet. „Ein Meter Glasfaserleitung inklusive Tiefbau kostet über 90,- €. Die Breitbandversorgung der unterversorgten Ortsteile erforderte über 31 Kilometer. Ein solches Projekt ist nur umsetzbar, wenn alle Beteiligten ihren Anteil leisten und vorausschauend zusammenarbeiten“, freut sich die 1. Bürgermeisterin Barbara Wilhelm.

Beginnend ab Frühjahr 2017 errichtete die Firma Freitag, im Auftrag der REWAG, die passive Netzinfrastruktur. Hierfür wurden 31.530 m Microrohre in einer Tiefbautrasse von 24.300 m verlegt. Über 167.800 m Glasfaserkabel wurden in die Microrohre eingebracht. Von den 701 Gebäuden im Ausbaugebiet entschieden sich 621 für den Anschluss an das Glasfasernetz. Bei diesen Gebäuden führt die Glasfaserleitungen jetzt bis in die Keller der Häuser. Dieser FTTB (Fiber to the building) Ausbau ist zukunftssicher, steigert den Wert der Immobilie und bringt die Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit vor Ort.
Damit dieses Mammutprojekt termingerecht umgesetzt werden konnte arbeiteten fünf Kolonnen parallel. Vor allem die Erstellung der Hausanschlüsse erforderte eine detaillierte Abstimmung mit den Bewohnern. Die Baukoordinatoren vor Ort übernahmen diese Aufgabe und sicherten die fachgerechte Umsetzung. Seit September 2018 ist die Maßnahme abgeschlossen und die Pentlinger Bürger können mit der „Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit“ surfen.

Was immer kommen wird, die Pentlinger Bürger sind gerüstet“, beschreibt der R-KOM Geschäftsführer Alfred Rauscher die Vorzüge der Glasfasertechnik.

Die Gemeinde hat in den Ortsteilen Großberg, Grasslfing, Neudorf, Hohen- und Niedergebraching ein flächendeckendes Glasfasernetz errichtet und damit den höchsten technischen Ausbaustand erreicht. Durch diese Maßnahme sind die Breitbandziele von Bund und Land in der Stadtrandgemeinde vollumfänglich umgesetzt. Hochgeschwindigkeits-Internet wie es es sie sonst nur in Metropolen gibt stehen Bürger und Unternehmen ab sofort zur Verfügung.

Die R-KOM würdigt die Aktivitäten der Gemeinde Pentling zum Breitbandausbau und verleiht ihr das Gütesiegel HIGHSPEED Kommune.

 

Foto (v.l.): Geschäftsleiter Robert Griesbeck, Dr. Michael Freitag, Pentlings Bürgermeisterin Barbara Wilhelm und R-KOM Geschäftsführer Alfred Rauscher.

 


Alfred Rauscher
Geschäftsführer
R-KOM GmbH & Co. KG
Prinz Ludwig Str. 9
93055 Regensburg
0941 6985 112
www.r-kom.de