Auch Flüchtlinge brauchen Internet

Veröffentlicht am 15. September 2015 in Aktionen, Neuigkeiten

Täglich sind die Zeitungen voll von Meldungen über neu angekommene Flüchtlinge._igp2526 Die Behörden und Hilfskräfte arbeiten an der Belastungsgrenze und werden dem Ansturm kaum her. Die Stadt Regensburg erkundigte sich bei der R-KOM (Glasfaser Ostbayern), ob wir kurzfristig ein WLAN in der neuen Asylunterkunft am Singrün einrichten könnten. Bereits am Nachmittag hatte Herr Filipovic mit Herrn Dirnberger von der Stadt Regensburg einen Vor-Ort Termin.

Nachdem am Dienstag die letzten Abstimmungen getroffen wurden, stellte Herr Scheid (REWAG) Mittwoch und Donnerstag die Glasfaser bereit und Elektro Freitag installierte die ersten drei Glasfaser Hotspots. Am Freitag Morgen war dann alles bereit. So können wir unseren Beitrag dazu leisten, dass Flüchtlinge, die in Regensburg Zuflucht finden, sich über die aktuelle Situation informieren und mit ihren Verwandten in der Heimat in Kontakt bleiben können.

Foto: Hr. Dirmeier (Stadt Regensburg) und Hr. Filipovic (R-KOM)